Meine Livestreams ziehen um zu Hitbox

Eine Weile lang war es still um die Livestreams aus dem Hause t-berium. Der Fokus lag eher auf dem YouTube-Channel. Und als ich letztens wieder Zeit für einen Stream hatte, wurde ich von Twitch im Regen stehen gelassen. Das war ziemlich enttäuschend. Deshalb ziehe ich jetzt um.

hitbox

Doch alles der Reihe nach: Mein letzte On Air-Übertragung auf Twitch war vor einigen Wochen. Der Dienst war im gewohnten Rahmen zwar zuverlässig (inklusive Nachladeruckler bei den Zuschauern, etc.), doch eine für mich wesentliche Funktion wollte einfach nicht.

Twitch und der YouTube Export

Da ich gerne meine Abonnenten, G+-, Twitter und Twitch-Follower zusammenbringen möchte, ist es mir wichtig, dass vergangene Streams gen YouTube exportiert werden können. Twitch bietet solch eine Funktion zwar an – und funktioniert hat sie zunächst auch. Doch bei der letzten Gelegenheit bekam ich lediglich nichtssagende „Sorry“-Mails, weil der Export nicht funktioniert hat. Keine Info, woran das liegen könnte. Liegt der Fehler bei Twitch? Bei YouTube? An der Schnittstelle zwischen den beiden Diensten? Oder vielleicht doch an mir? Was kann ich tun, damit meine Videos nicht verlorengehen?

Über Twitter habe ich einen Supporter kontaktieren können, der mir dazu riet, ein Ticket zu erstellen. Gesagt, getan – und damit war’s leider auch schon erledigt. Denn weder habe ich je eine Antwort auf das Ticket erhalten, noch hat der Export funktioniert. Und wie das eben so ist, wurden die Videos nach einer Weile automatisch aus meinem Twitch-Profil gelöscht und verschwanden im Daten-Nirvana. Und das nervt. Tierisch.

Meine Livestreams ziehen um zu Hitbox

Die liebe TiiaAurora und der hatzel666 haben mir mehrfach Hitbox an’s Herz gelegt. Erst habe ich immer mal wieder reingeschaut und mir letztendlich einen Account erstellt, den ich gestern das erste Mal aktiv ausprobiert habe. Und siehe da: Die Verzögerung zwischen Spielgeschehen und Sehen im Browser ist wesentlich geringer als beim großen Konkurrenten. Die Qualität ist aber auf demselben Niveau und der Stream läuft wesentlich ruckelfreier. Ein paar nette Funktionen scheint Hitbox gegenüber Twitch ebenfalls vorweisen zu können. Kurzum: Hitbox hat einen guten Eindruck bei mir hinterlassen. Aber die Probe auf’s Exempel stand noch aus: Der Export von Hitbox zu YouTube. Der hat glücklicherweise direkt im ersten Anlauf ohne Murren geklappt. Bei einem zweiten Export gab es jedoch Probleme und der beendete Stream wurde nicht zu YouTube geschoben. Allerdings habe ich einen funktionierenden Workaround entdeckt, den ich Euch am Ende des Eintrags nicht vorenthalten will.

Lange Rede, kurzer Sinn…

Livestreams ab sofort auf Hitbox und nun auch wirklich regelmäßig =)

Für alle, die die Streams verpasst haben, sammle ich alle in einer eigenen Playlist im Channel.

 

 

Hitbox Youtube Export Workaround

Sollte jemand das Problem haben, dass die Export-Funktion immer wieder neu mit dem YouTube – Profil verknüpft werden will, kann es sein, dass keine Meldung über einen erfolgreichen Export angezeigt wird. Der Bildschirm wird lediglich etwas dunkler, als würde gleich ein Overlay angezeigt – aber das bleibt aus. Und der Push ebenso.

Die Lösung ist ganz einfach: Google-Profil ausloggen, einloggen und Export erneut probieren. Hat bei mir auf Anhieb geklappt.

Ähnliche Artikel

Filmfan, Musikliebhaber, schwäbischer Sith-Akolyth und Hypetrain-Lokführer.

2 Comments

  1. Ich hatte auch gestern Probleme mit dem Twitch Export nach YouTube. Ich habe meine Streams dann gleich per

    http://www.twitchtools.com/video-download.php

    gesichert. Der Tip kommt jetzt leider zu spät.

    • Danke für den Tipp, vielleicht hilft er ja anderen weiter.
      Letztlich scheint die Performance auf Hitbox tatsächlich besser zu sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.