Gelesen: Star Wars – Imperium in Trümmern Band 1 (Comic Kurz-Review)

Als Kind hatte ich ein paar Kumpels, die gerne Comics gelesen haben und mich mitlesen ließen. Leider hat sich das aber irgendwann verlaufen. Aber jetzt ist es passiert: Mit fast 32 Jahren habe ich mir mein erstes Comic-Heft gekauft.

Ich habe schon wirklich lange mit dem Gedanken gespielt, in die Welt der Comics einzutauchen. Doch wo sollte ich anfangen? Das Streichen des Star Wars Expanded Universe seitens Disney und der neue Kanon sind ein Anfang. Also habe ich nicht lange gefackelt und mir aus der Journey to Star Wars: Das Erwachen der Macht die erste Ausgabe von Imperium in Trümmern bestellt.

Imperium in Trümmern

Inhalt

Die Geschichte beginnt mit dem Anflug auf den zweiten Todesstern bei der Schlacht um Endor und begleitet eine sympathische Protagonistin namens Shara Bey. Sie, heldenhafte Pilotin der Rebellenallianz, sorgt mit ihrem A-Wing für Deckung bei Landos Anflug auf den Todesstern-Reaktor.

Weiter erzählt Imperium in Trümmern was in den ersten ca 20 Tagen nach der Zerstörung der Superkampfstation geschieht. So heißt es für Shara bei verschiedenen Missionen Leia, Han und Luke tatkräftig zur Seite zu stehen. Immer zerrissen zwischen Pflichtbewusstsein und dem Wunsch bei ihrem Mann Kes Dameron und ihrem gemeinsamen Sohn Poe sein zu können. Doch der Imperator hat für den Fall seines Ablebens Vorkehrungen getroffen. Und die Galaxis soll selbst nach seinem Tod seinen Zorn zu spüren bekommen.

Die Erzählstränge sind allesamt sehr kompakt gehalten und kommen ohne große Umschweife direkt auf den Punkt. Sharas Missionen folgen Schlag auf Schlag und wirken leider ein bisschen überhastet und zusammenhangslos, machen aber dennoch Spaß.

Präsentation

Die broschierten 128 Seiten aus dem Panini Verlag sind hochwertig gedruckt. Leider ist der rückseitige Text auf dem Einband etwas schief gedruckt. Das tut dem ansonsten sehr hochwertigen Eindruck aber wirklich keinen Abbruch.

IMG_20160107_172307

Die Zeichnungen beeindrucken und sind mit viel Liebe und großem Detailreichtum angefertigt worden. Selbst hektische Passagen, wie z.B. Raumkämpfe sind gut nachvollziehbar in Szene gesetzt.

Fazit

Als Comic-Neueinsteiger fällt es mir natürlich schwer den ersten Band von Imperium in Trümmern in Relation zu anderen Comics zu setzen. Mir fehlen schlichtweg die Vergleichsmöglichkeiten, um ein wirklich aussagekräftiges Urteil fällen zu können.

Was ich allerdings sagen kann, ist, dass die angerissenen Stories wirklich Lust auf mehr machen. Ich möchte wissen, wie Sharas Abenteuer weitergehen und wie ihr Weg im weiteren Verlauf mit dem der berühmten Helden verflochten wird.

Imperium in Trümmern bei Amazon (kein Ref-Link)

Ähnliche Artikel

Filmfan, Musikliebhaber, schwäbischer Sith-Akolyth und Hypetrain-Lokführer.

1 Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.